Zukunftsakademie

 
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildPuppenBannerbildBannerbildBannerbild
 
Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Unsere Mission

Die Aufgaben und Ziele des Vereins sind die Förderung und Durchführung entwicklungspolitischer Bildungsarbeit und die Förderung von Maßnahmen und Projekten in Ländern des „Globalen Südens“.

 

Dieser Vereinszweck wird durch die Förderung und Durchführung von Bildungsmaßnahmen und Veranstaltungen, die dem Verständnis der Zusammenhänge zwischen Industrieländern und den Ländern des „Globalen Südens“ dienen, verfolgt.

 

Auch die finanzielle und materielle Unterstützung von gemeinnützigen, sozialen und genossenschaftlichen Initiativen im Globalen Süden ist ein weiteres Ziel. Durch Schaffung von Absatzmöglichkeiten ihrer Produkte in unserem Eine-Welt-Laden und in etwa 400 weiteren Läden in Deutschland und auch weltweit über Importfirmen wie GEPA, El puente, Globo und vielen anderen tragen wir ein wenig zur Handelsgerechtigkeit bei.

 

Das neue Lieferkettengesetz verfolgt einen ähnlichen Ansatz, muss aber noch viele Hürden überwinden.


 

Wofür wird der Überschuss unseres Ladens verwendet?

 

 

 

Unser Laden erwirtschaftet im Jahr einige tausend Euro Gewinn. Das ist im Vergleich zum restlichen Einzelhandel wenig, da unser Gewinn für jedes Produkt sehr niedrig ist. Wenn wir mehr verdienen wollten, würden unsere Produkte zu teuer.

Trotzdem freuen wir uns über jeden Euro Gewinn, den wir verwenden für:

 

Kleinkredite für Menschen aus dem globalen Süden, die sich damit ein kleines Geschäft aufbauen und so Einkommen für die Familie erwirtschaften. So bekommt z.B. eine Frau auf den Philippinen (die meisten Kreditnehmer sind Frauen) 400 € um eine Nähmaschine zu kaufen. Sie näht zu Hause Kleidung und verkauft sie. Damit das gelingt, bekommt sie einmal pro Woche eine Fortbildung, denn auch Unternehmertum muss gelernt werden. Eine niederländische Genossenschaft, OIKO-Kredit organisiert dies. Die Rückzahlungs- Quote liegt nach vier Monaten bei unglaublichen 94%!!

(Oikos (altgriechisch οἶκος oíkos; Plural: οἶκοι oíkoi) war im antiken Griechenland die Haus- und Wirtschaftsgemeinschaft)

 

Weitere Mittel gehen über die Fördergemeinschaft Dr. Luppa zu Ausbildungspatenschaften auf die Philippinen. Hier bekommen junge Menschen eine Schulausbildung, um dann im Beruf einen auskömmlichen Lohn zu erhalten.

 

Einen Zuschuss erhält unsere Initiative, die globales Lernen in den Schulen durchführt. Entwicklungspolitische Bildung ist neben dem fairen Handel das zweite Ziel unseres Vereins.